Meinen Traum Astrologie zu erlernen habe ich ab 2015 verwirklicht und die Basisausbildung online bei Gudrun Lewis-Schellenbeck, Astrovedic begonnen.  Am 15  und 16 Juni 2017 legte ich dann die schriftliche und mündliche Prüfung ab.  Mein indischer Prüfer war Viney Aditya aus Delhi, der Zweitprüfer Rafael Gil Brand aus Deutschland. 

zertifikat renate

Seit meiner Prüfung habe ich laufend weitergelernt. Um mich für das Gespräch mit Ihnen vorzubereiten und Ihre Fragen auch komplett und kompetent beantworten zu können, habe ich: 

  1. „geübt, geübt und wieder geübt“ - wöchentlicher Supervisionsunterricht bei Gudrun Lewis-Schellenbeck 
  2. Supervisionsgruppe "medizinische Astrologie" und Weiterbildung
  3. Das Seminar „Beratungstechniken – Astrologische Beratungen kompetent durchführen“ bei Astrovedic in Alzey am 2. - 3. Dez. 2017 und 4. - 6. Aug. 2018. Das Ziel dieses Seminars ist es uns auf die Beratungen professionell und menschlich einfühlsam vorzubereiten. Als Teil dieser Ausbildung sind wir in das oben erwähnte wöchentliche Supervisionsmodell von Astrovedic eingebunden. 

 

Weiters habe ich mich durch Seminare in Europa und in Indien weitergebildet:

1. Fortbildung zum Partnerschaftsvergleich (Sept- Dez 2017) 

Das  ist ein Gebiet, auf dem die indische Astrologie eine sehr profonde Wissenschaft entwickelt hat.  Denn in einem Land (Indien), wo Ehen traditionell und auch heute noch arrangiert werden, gab und gibt es einen grossen Markt für Astrologen, die Horoskope von potentiellen Heiratskandidaten vergleichen. 

Aber auch für uns moderne Westler kann ein Partnerschaftsvergleich viele Fragen beantworten und uns auch einfach helfen, Situationen besser zu verstehen und damit auch besser verkraften zu können. Abgesehen davon, dass wir potentielle Internetkontakte und Bekannte von Anfang an auf potentielle Verträglichkeit abchecken können.  So kann uns das Horoskop Charakterzüge unserer neuen Bekanntschaft enthüllen, die wir erst nach Monaten oder Jahren in der Person selbst erkennen würden. Damit können wir uns so manche harte Enttäuschung ersparen. 

Es ist absolut faszinierend, dass die indische Astrologie auf viele brennende Fragen Antworten geben wie: 

Warum fühlen wir uns manchmal zu jemand wie magnetisch hingezogen, obwohl wir so gar nichts gemeinsam haben? Das sieht man im Partnerschaftsvergleich durch „Vasya“ der magnetischen Anziehung, die leider auch gegeben sein kann, wenn man sonst eigentlich nicht zusammenpasst. 

Wie ist es möglich, dass ich einfach nie einen geeigneten Partner finde oder/und immer nur Leid und Kummer in Partnerschaften erlebe? In manchen Horoskopen sieht man leider „Kuja Dosha“, das anzeigt, dass dieser Mensch – ohne sein Zutun – Leid in Partnerschaften erfahren wird. „Kuja-Dosha“ kommt in den meisten Horoskopen 2 x vor aber es kann auch 3 x vorkommen. Dann muss man allerdings  nicht komplett verzweifeln, sondern einen Partner finden, der ebenfalls ein gleich hohes „Kuja Dosha“ hat. 

Das ist das Schöne an Jyotish, dass es auch immer Lösungsmöglichkeiten gibt. Nicht dass man damit seinem Karma "entrinnen" kann, aber man kann es vielleicht anders leben und bewusster. 

 

2. Ausblidung in medizinischer Astrologie  Jan- Dez 2018

Manche Planeten sind auf Grund ihrer Position im Horoskop potentielle Krankheitsbringer. Wenn mehrere solcher Planeten zusammentreffen zeigen sie für diesen Gesundheitsbereich potentielle Probleme auf, die dann in gewissen Phasen akut werden können. So kann z.B eine Schwäche im Verdauungstrakt oder eine  Herz-Kreislauferkrankungen anzeigt werden. Damit kann der Astrologe Sie – den Ratsuchenden, zur Vorsorge und Vorsicht in diesem Gesundheitsbereich raten. 

Wenn Sie mir und den indischen Weisheiten weiter vertrauen wollen, gibt es viele Möglichkeiten der Linderung durch das Tragen spezieller Edelsteine, sprechen von Mantras und Tragen von Yantras.  Auch Farben können sehr helfen.  Ayurvedisches Wissen und spezielle Behandlungen von Spezialisten sind oft auch sehr hilfreich. 

3. Fortbildung in Prognosetechniken – Jan- Juni 2018  

Eine gute und detaillierte Analyse des Geburtshoroskops sollte vor weiteren detaillierten Analysen durchgeführt werden. Damit bekomme ich ein besseres Verständnis von Ihnen und ihren spezifischen Anlagen und Herausforderungen. Darauf aufbauend kann ich dann entweder ein Jahreshoroskop oder weitere Analysen durchführen.

Die alten Weisen gingen davon aus, dass der Mensch 120 Jahre alt werden könnte, wenn weltliche Einflüsse sein Leben nicht verkürzen. Diese Periode wird in unterschiedlich lange Planetenherrschaften eingeteilt.  Für jeden Menschen fängt dieser 120 Jahre lange Planetenzyklus mit einem Planeten an, auf dem dann die anderen in der vorgegebenen Reihenfolge und Länge folgen.

Haben Sie sich schon mal gewundert, warum jemand so viel anders geworden ist, wie eine andere Person nach etlichen Jahren? Es macht einen grossen Unterschied welcher Planet – ob z.B die liebliche Venus oder der aggressive Mars – gerade der Oberchef eines Horoskops/eines Lebens sind. Da können dann schon auch andere Charakterzüge mehr in den Vordergrund treten, natürlich ohne die Gesamtpersönlichkeit komplett zu ändern.

Da die indische Astrolgie der aktuellen Planetenposition zentrale Bedeutung zumisst, sieht sie sich aus sehr genau an, wo sich Planeten momentan befinden in Relation zum Geburtshoroskop. Hier werden besonders die Übergänge „Transite“ der langsamen Planeten – Saturn und Jupiter- beachtet, denn sie ändern uns langsam, aber sehr entscheidend. So ist die 7,5 jährige Übergangsphase von Saturn über den Geburtsmond eine Phase, die alle ca 30 Jahre wieder kommt und uns einschneidend verändert. 

4. Seminar in Indien – Rishikesh (Okt 2017)

Als grosser Indienfan war es für mich wichtig auch vor Ort von indischen Lehrern unterrichtet zu werden. Dass dieses Seminar am heiligen Ort Rishikesh stattfand, war ein besonderes Vergnügen. 

Den ersten Teil des Aufenthalts bestand aus einem Seminar von Frau Gayatri Devi Vasudev, der Tochter des berühmten Astrologen Dr. B V Raman. Sie unterrichtete 2 Tage lang sehr strukturiert die Regeln des Prashna, des Fragehoroskops.

Mit dieser Technik können ganz konkrete Fragen z.B zur Partnerschaft beantwortet werden wie  „Werde ich X heiraten oder nicht?" – eine für Indien sehr wichtige Frage. 

Den zweiten Teil des Seminars gestaltete Prof. Sekhar, der auch auf modernere Fragen wie Partnerschaft ohne Trauschein oder gleichgeschlechtliche Partnerschaft einging.

Herr Vasudev hielt einen interessanten Vortrag über Vedanta. Sowohl Herr Vasudev als auch Prof. Sekhars erzählten uns mythologische Geschichten. Meine Faszination für die Weisheit der alten Inder und die Klarheit und Unmittelbarkeit der Mythologie faszinieren mich und ich hoffe bald Zeit und Möglichkeit zu finden mein Wissen darin zu vertiefen.

5. Fortbildung Beratungstechniken (Dez 2017 und Aug 2018)

Ziel dieser Ausbildung war es die Absolventen der EVVA Prüfung auf die Beratung der Kunden vorzubereiten. Die Struktur des Beratungsgespräches wie auch dar achtsame Umgang mit Ihnen, unseren künftigen Klienten,  wurde vorbereitet und geübt. Gemeinsam mit der wöchentlichen Supervision erhielten wir so das praktische Werkzeug für unsere Beratungen.

6. Fortbildung  Prof Sekhar (May 2018)

Prof Sekhar erklärte uns die Lehre vom Karma und wie man sein Karma an Hand der Sudarshana Chakra ablesen kann. 

Der zweite Teil des Seminars war dem Fragehoroskop gewidment- dem Prasna (Prasna Maarga und Prasna Thanthra. Dies war eine Ergänzung und Erweiterung zur Bearbeitung dieser Fragestellung in Indien im Riskhikesh im Oktober 2017.